Neuigkeiten: Gemeinde Kaisersbach

Seitenbereiche

Aufhebung Abkochgebot in Teilen Sandland

Artikel vom 07.06.2024

Die Abnehmer eines Stranges der Trinkwasserversorgung im Bereich des Sandlandes wurden am 1. Juni 2024 informiert, dass das Trinkwasser für den menschlichen Genuss bis auf weiteres abzukochen ist.
Das Abkochgebot und die weiteren Maßnahmen wurden mit den zuständigen Gesundheitsämtern des Rems-Murr- und Ostalbkreises abgestimmt. Nach abgeschlossener intensiver Spülung und Kontrolle wurden am Mittwoch 05.06.2024 aus den Netzabschnitten Wasserproben entnommen.
Die Wasserproben ergaben nach der Trinkwasserverordnung keine Beanstandung. Das Abkochgebot vom 01. Juni 2024 ist somit für alle Gebiete ab Freitag, 7. Juni 2024 aufgehoben. Das Trinkwasser kann ohne Einschränkungen für den menschlichen Gebrauch verwendet werden.
In den folgenden Gebieten entfällt damit die Abkochung des Trinkwassers vor der Verwendung:
Gemeinde Alfdorf: Hellershof, Neuwirtshaus, Bruckhof, Heinlesmühle, Vaihinghof, Deschenhof, Stixenhof, Schillinghof, Seehaus, Voggenmühlhöfle, Hüttenbühl.
Gemeinde Kaisersbach: Menzlesmühle, Menzles, Birkhof, Strohhof, unterer Schadberg, Teile von Cronhütte (die Straßen Eichberg, Kronweg, Ledergässle, Obere Bruck, Panoramaweg Nr. 18, 29 bis 45/1 und 72 bis 85, Im Brunnen, Untere Bruck, Sonnenbühl, Viehgasse).
Gemeinde Gschwend: Hundsberg.
In den Gebieten werden die Haushalte mit Hauswurfzettel über die Aufhebung informiert.
Die Trinkwassergewinnung bei der PST Menzlesmühle ist außer Betrieb. Die Ersatzversorgung für die oben genannten Gebiete erfolgt seit 1. Juni 2024 und bis auf weiteres mit überwiegend Trinkwasser aus dem Netz der Wasserversorgung Nordostwürttemberg aus dem Speicher Hochbehälter Gschwend-Mittelbronn. Mit der Ersatzversorgung ist die Wasserhärte mit 13,8° dH leicht höher (+2° dH), entspricht aber weiterhin dem Härtebereich „Mittel“ für Wasch- und Spülmaschinen.
Mit dem einsetzten intensiven Niederschläge am Wochenende hat der Zweckverband die Kontrollen und Überwachungen des Wasserverteilungsnetzes erhöht. Zeitweise waren hierfür alle Mitarbeiter im Einsatz, auch in Nachtstunden. Die außergewöhnlichen Regenmengen von Sonntagabend haben gebietsweise sehr schnell zu einem extremen Hochwasser geführt. Mit Ausnahme des zuvor außer Betrieb genommen Standortes Pst Menzlesmühle sind Schäden an Anlagen ausgeblieben.
Im gesamten Versorgungsgebiet mit Alfdorf, Durlangen, Gschwend, Kaisersbach, Spraitbach und Welzheim ist es zu keiner Störung bei der Wasserversorgung gekommen.
Für Rückfragen ist die Geschäftsstelle der Menzlesmühle erreichbar unter der der Nummer 07182 8008-79 oder per Mail geschaeftsstelle@menzlesmuehle.de.